bharati

gestern war mal wieder ein kulturevent fällig. aufgrund des aktuellen booms und der nicht vollständigen abneigung diesem trend gegenüber ging es also zu bharati.

wer blind durch berlin fährt weiss jetzt nicht direkt was mit dem namen anzufangen deswegen: bharati – "Das größte Bühnenspektakel der Gegenwart – Auf der Suche nach dem Licht"

naja das licht sucht da natürlich niemand und warum man ein musical aus indien jetzt bühnenspektakel nennt weiss ich auch nicht aber: es lohnt sich!

ja das geld, welches nicht ganz wenig is (ca. 40 – 70€ je nach preiskategorie), macht sich bezahlt. alles was man sein sollte, ist ein wenig offen für die indische musik und dann macht das ganze schon spass.

die story, welche jedoch mehr als rahmenhandlung zu bezeichnen ist, befasst sich mit dem thema nahezu jeden bollywood streifens. ein paar findet über umwege zu einander…gott sei dank ist diese "spannende" geschichte aber völlig nebensache und auch unwichtig bei bharati. ganz zu schweigen davon, dass es mir am ende schwerviel auszumachen, wer denn nun den kampf um die geliebte gewonnen hatte…aber wie gesagt, story ist unwichtig.

das bühnenspektakel ist eine grosse (teilweise ca. 50-60 leute auf der bühne), musikalische (5 sänger und ca. 10 leute an instrumenten) tanzshow. die musik, welche einem sehr vertraut vorkommt, wenn man zumindest in letzter zeit mal einen club besucht hat, welcher nur im ansatz indische musik spielt, wird auf mehr oder minder traditionellen indischen instrumenten live gespielt. dazu singen ebenfalls live 5 solisten. die stimmen fand ich klasse. man traut diesen, doch für europäische verhältnisse, relativ kleinen leuten eine solche stimmgewaltigkeit gar nicht zu. ich fand die gesangsleistung somit am besten von allem.

die show, also die sehr gut synchronisierten tänze der protagonisten, war ebenfalls gut und optisch stets durchaus ansprechend.

der gesamte abend ist in zwei teile, durch eine etwa 20 minütige pause getrennte, zerlegt. nach ende der pause, kommt der, wie ich finde, schwächste teil der show. hier wird ein, nicht zu handlung passender ausflug, nach bollywood der neuzeit gemacht…naja ist wohl als werbung zu verstehen das ganze. dadurch entstand bei mir kurz der gedanke, dass ganze wird etwas langatmig. schade, denn ohne diese "einlage" wären die ca. 120 minuten show ohne ein aber…

stattgefunden hat das ganze für mich im berliner icc und dort kann man von allen verkauften plätzen gut sehn und bekommt auch alles mit. wer noch zeit und geld hat und sich vorstellen kann sowas gut zu finden, dem empfehle ich hiermit noch schnell sich karten zu besorgen (oder abendkasse nutzen) und hinzugehen. es lohnt sich!

Kommentar verfassen