Liebe braucht keine Ferien

nun ja, gestern war es mal wieder soweit: ich ging ins kino!

zu sehen gab es den in der überschrift benannten titel. ein hollywood stück von 2006. offiziell in der kategorie komödie angesiedelt und mit einer laufzeit von etwa 135 minuten.

tja bis auf das es für mich vielleicht der falsche film zur falschen zeit war, kann man wohl auch allgemein sagen, dass die kategorie liebesschnulze nicht vorhanden ist und nur deswegen der film nicht darin enthalten ist.

die story ist kurz erzählt: zwei frauen sind gerade in ihrer heimat (england und usa) in liebeskummer versunken/gekränkt worden/unglücklich verliebt. daraufhin beschließen sie kurzerhand, unmittelbar vor weihnachten die häuser für 14 tage zu tauschen. mal auspannen eben…

die frauen: eine eher normal, arbeitend, kleines haus mitten im nichts von england. die andere besitzt ihre eigene kino-film-trailer firma und lebt dementsprechend gut und wohnt in einer villa in l.a..

was dann kommt is hollywood…beide finden über umwegen bzw. ganz direkt jemanden, der die alte liebe ersetzt. und zum schluss gibs nen happy end…gähn…

fazit: als komödie eine schnulze tarnen hat nur bedingt geklappt. es gibt zwar in der tat etwa 3 kurze lacher, allerdings muss ich ehrlich sagen, dass da dann auch kaum ein anderer gelacht hat…also ich finde es ist weder ne gute schnulze, noch nen gute komödie…wenn angucken, dann auf die dvd warten!

Kommentar verfassen