arbeitsamt für akademiker

am freitag hatte ich das zweifelhafte vergnügen den ort zu besuchen, wo machne von uns nie hinkommen werden…das arbeitsamt für akademiker…

mamor so weit das auge reicht, leichtbekleidete frauen servieren snacks und longdrinks, klassische musik aus bose-boxen, fussbodenheizung sorgt für angenehmes klima, lederwartesessel für alle…alles leider nicht so vorgefunden!

zur vorgeschichte ist zu sagen, dass ich aufgrund meines befristeten arbeitsvertrages gesteckt bekam, ich müsste einen gewissen zeitraum vorher das arbeitsamt über diesen fakt informieren. nun ja, ich also zu meinem "vertrauten" arbeitsamt um die ecke. freitag früh kruz nach 8 uhr. dann, nach kurzem warten im empfangsbereich: "oh, sie haben studiert? dann sind sie hier falsch! da müssen sie in die charlottenstr., auf das arbeitsamt für akademiker und dort bekommen sie dann auch einen job vermittelt."

nun gut, lang lebe die gleichberechtigung aber nach anfänglichem unglauben konnte ich also feststellen, dass ich in die ca. 50 minuten fahrzeit entfernte stelle fahren sollte.

zwei wochen später betrete ich also, wieder an einem freitag, den arbeitsamtneubau in der charlottenstr., dem arbeitsamt von berlin, der zentrale. zunächst das gleiche bild, wie zu "hause". empfangsbereich suchen und dann irgendwo im gebäude verschwinden. gesagt getan und ich sollte also in die abteilung für "akademiker, schwerbehinderte und rehabilitierte", warum auch immer man diese zielgruppe zusammenlegt.

schön leer wars jedenfalls, nach ner halben stunde war der spuk vorbei und ich darf mich jetzt beim "hochschulteam" melden. yeah!

also das abenteuer verwaltung (hab nun ca. 30 seiten zum ausfüllen bekommen…) hat damit ja erst angefangen und ich bin gespannt, ob hinter tollen namen auch was steckt, was was bringt. alles in allem fand ich aber, dass man schon den eindruck hat, dass im arbeitsamt inzwischen jeder weiss, was er tut und dies auch recht effektiv tut. alles geht relativ schnell (ich war nach 1h wieder draussen) und macht einen vernetzten, geplanten eindruck. leider kann das amt keine jobs produzieren und hat damit einen ziemlich blöden "posten" in unserm system, was dafür sorgt, dass es öfters in der öffentlichen kritik steht, als dies vielleicht berechtigt wäre.

2 Antworten auf „arbeitsamt für akademiker“

  1. Auch wenn ich nicht nach Charlottenburg durfte, kann ich dir Recht geben – das Arbeitsamt ist meines Erachtens besser als sein Ruf. Ich habe damals mit Verachtung und Ablehnung diese Räumlichkeiten betreten, das freundliche Auftreten, die personenbezogene Beratung und die strukturierte Vorgehensweise allerdings haben auch mich schlichtweg überzeugt.

  2. Ihr seid doch beide nur die Räumlichkeiten und die angespannte Atmosphäre einer LAN gewohnt 😉

Kommentar verfassen