casino royal

nein, ich meine nicht die britische aktion/komödie von 1966, sondern den "neuen" james bond. gott sei dank gebt es ferienkino und dem verdanke ich, dass auch nach ca. 12 wochen der film noch im kino zu sehen ist.

der neue bond also…bekanntermaßen zur zeit gespielt von daniel craig. erst verspottet, dann hoch gelobt, da wollte ich mir dann doch mal selbst ein bild machen und nicht zuletzt sollte bond zum standardprogramm eines männliches kinobesuchers gehören. ende november kam er in die kinos, der aus hollywood stammende x-te teil der serie, diesmal, teils quälend lange, 145 minuten lang.

die handlung befasst sich, nach einigen irrungen über die bahames und durch afrika, mit einem pokerspiel. dabei geht es um ca. 150 millionen euro. zocken will vor allem der finanzverwalter einiger grosser "freiheitskämpfer" aus afrika und dem rest der welt, welcher ihr/sein geld bei optionsscheinhandelsgeschäften an der börse verzockt hatte, nachdem bond einen anschlag auf ein flugzeug verhindert hatte. das geld soll nun wieder reinkommen, aber der britische geheimdienst daran nun wahrlich kein interesse hat, schickt sie bond, ausgestattet mit 10 millionen euro und einer jungen, hübschen dame, zum pokern.

natürlich gewinnt bond letztendlich das spiel, doch was sich dann als scheinbares ende entpuppt, wobei dann der "oberböse" zum ersten mal in einem bond film am ende davongekommen wäre, verlängert sich noch einmal. so einfach läßt sich dann der obermacker sein geld doch nicht abknöpfen…

nun ja, der neue bond also…er ist weicher geworden, soviel steht fest und die romantik/nachdenke-szenen zwischendrin stören, dass passt nicht rein in einen bond film! sprüche könnte er auch mehr klopfen und das am ende dann doch keine frau neben ihm liegt, stört auch ein wenig. darüber hinaus hatte bond früher immer sehr interessante gadets bei sich, auch die fehlen nahezu komplett, schade! ford focus oder was das am anfang war, hätte man als autowahl für den coolsten agenten der welt auch überdenken können…

alles in allem ein von product placement überfüllter film, welcher dennoch gut ist, aber nicht ganz an die vorgänger anschließen kann, finde ich.

Kommentar verfassen