nie wieder gemüse & obst essen!

zu beginn des letzten wochenendes hatte ich das zweifelhafte vergnügen, dass mir beim durchqueren eines bahnhofs ein neues produkt aus lebensmittelbranche gereicht wurde. knorr vie.

der name verspricht einem wohl das leben, der markenname knorr jedoch, relativiert dies schnell. warum der "freund" aller globalisierungsgegner unilever ausgerechnet seiner marke knorr (salzig, instant, ungesund) das neue produkt zuteilt, bleibt wohl zunächst ein rätsel.

hinter den 100ml milchglasigen plastikflaschen verspricht man die pure natur, soweit man das bei nicht bio-produkten sagen kann. 100% obst und gemüse und nicht mehr. das ganze is dickflüssig und grob, wohl zur unterstützung des natur-images. schmecken tut das ganze je nach geschmacksrichtung (z.b. apfel-karotte-erdbeere), wobei ich auch alle bestandteile erschmecken konnte, süß bis süß-fruchtig.

eigentlich klingt alles gar nicht so schlecht, wenn man nun aber bedenkt, wieviel echtes/frisches/biologisch-korrektes obst&gemüse man für ca. 1,99€ bekommt, dann is es mit den pro-argumenten vorbei. 300 ml, aufgeteilt in 3 flaschen (eine packung knorr vie), das soll unser neues obst&gemüse sein? nein danke! also ist es nicht schon schlimm genug, das kinder/jugendliche nicht mehr wissen, wie manchen, teils einheimische gemüse und obst aussieht, geschweige denn zubereitet werden muss. da mag es auch löblich klingen, wenn unilever u.u. geld in projekte steckt, welche kindern echtes obst&gemüse wieder näher bringen, wenn aber auf der anderen seite, mit dem gegenteil weit mehr geld gemacht wird, dann is das nur ein täuschungsmanöver.

apfel, banane, karotte, birne…es gibt so viel obst&gemüse, welches sich auch für den schnellen verzehr unterwegs eignet, da besteht glücklicherweise kein grund, unilever zu verfallen!

Kommentar verfassen