schlafen tu ich am wochenende…

zur aufrechterhaltung eines lebens ausserhalb der arbeitsstelle wird man, finde ich zunehmends "gezwungen" auf solch aktivitäten, wie schlaf zu verzichten. da ich das bislang recht erfolgreich praktiziere und also nur am wochenende mir den nötigen schlaf gönne, habe ich mich einmal "umfassend" darüber informiert.

so sagt z.b. wikipedia zum schlaf grundsätzlich nur, dass es ein zustand der äußeren ruhe ist, welchen menschen und tiere eingehen können. warum ein mensch schläft und wie lange er schlagen sollte, darüber gibt es unterschiedliche auffassungen, theorien und ideen. die gleiche quelle gibt als normalschlafzeit eine dauer von 6-10h, wobei man zwischen unterschiedlichen schlaftypen unterscheiden muss und jeder mensch seinen ganz persönlichen bedarf hat. sehr gut, dass heißt für mich ich bin nicht gänzlich unnormal ;).

zwar ist man landläufig der meinung schlaf braucht der mensch zum ausruhen und ich kann zumindest bestätigen, dass ich mich danach ausgeruhter/frischer/fitter fühle als vorher, jedoch gibt es dazu mindestens 4 interessante theorien, wobei keine gänzlich unlogisch klingt. bleibt nur noch zu überlegen, ob wir den schlaf damit also solches, uns auch abtrainieren könnten. es soll ja leute geben, die ohne auskommen und da unsere körperfunktionen, zumindest teilweise, doch verfügbar sind, spricht das auch gegen die erholungstheorie, zumindest insofern, dass man sie wirklich braucht.

ob es nun jedoch tatsächlich ein vorteil wäre, 24h/tag wach sein zu können, darüber mag man geteilter meinung sein, denn es würde wohl nur kurze zeit dauern, bis dann die 100h arbeitswoche zur realtität werden würde und das wohl ohne lohnausgleich, denn mehr zeit zum geldausgeben haben wir ja dann am ende auch nicht, also brauchen wir schließlich nicht mehr geld.

bleibt wohl am besten nur weiter die woche, durch kombination von freizeitaktivitäten und arbeit, in stress zu überstehen und am wochenende den schlaf möglichst effektiv nachzuholen…na dann: gute nacht!

Eine Antwort auf „schlafen tu ich am wochenende…“

  1. wohl am ehesten ne mischung aus allen theorien. auf jeden fall findet fast die gesamte zellerneuerung nachts statt (knittervisage und augenringe nach zu kurzer nacht), und man krepiert nach 1 woche schlafentzug. zumindest is das die hochrechnung nach nagerexperimenten…von daher würde ich erstma nich davon ausgehen, dass regelmäsßiger schlaf ne fakultative angelegenheit is. dafür is es auch vieeeel zu toll 🙂

Kommentar verfassen