Saw 3

Seit Februar ist es endlich soweit, der dritte (und hoffentlich letzte) Teil von Saw ist in den deutschen Kinos. So habe auch ich mich, Monate nach der amerikanischen Veröffentlich aufgemacht in ein deutsches Kino, um den Film synchronisiert zu gucken.

Die "Story" knüpft nahtlos an die vergangenen Teile an und dreht sich rund um den gestörten aber schwer kranken Mann, welcher inzwischen mit Hilfe einer Frau, Menschen zu Tode quält. Er konfrontiert sie dabei stets mit Erfahrungen und Eigenschaften/Macken ihres bisherigen Lebens. Meist gibt es sogar einen Ausweg, um dem Tod zu entkommen, auch wenn sie nicht immer selbst dafür sorgen können.

Die Art und Weise, wie die Menschen umkommen hat alle drei Saw Teile berühmt gemacht. Es geschieht äußerst brutal und blutig. Selbst erfahrenen Kinobesuchern wird schonmal leicht eklig und man ist fast zum wegsehen gezwungen. Abgesehn davon aber bietet der Film nichts. Etwa 105 Minuten sieht man also mehr oder minder unterhalten zu, wie Menschen möglichst brutal zu Tode kommen. Nett, für den der drauf steht, Unsinn und Abschaum, für den der es nicht tut. Wahrscheinlich nicht zuletzt der Grund, warum Saw so bekannt wurde ist seine Umstrittenheit.

Fazit ist, wer noch keinen Teil von Saw geguckt hat, sollte trotz magerer Story nicht mit dem dritten Teil anfangen, weil sonst alles noch sinnloser wird. Alle anderen können den Film gucken, insofern ihnen die ersten beiden Teile zugesagt haben. Verpasst hat man durch das Nicht-Sehen nichts.

Eine Antwort auf „Saw 3“

  1. es ist schon angekündigt das es den 4. teil nächstes oder in 2 jahren geben wird….. siehe die sache mit dem mädchen am Ende!!!

Kommentar verfassen