Verführung einer Fremden

ich weiss gar nicht mehr genau warum, aber es war wohl mehr aus einer spontanen laune herraus, dass ich "mich" entschied in diesen film zu gehen. ja, ich ging dahin, d.h. ins kino.

der orginale titel lautet "perfect stranger" sagt genauso wenig über den inhalt, wie der deutsche titel. hollywood veröffentlichte diesen streifen im april 2007 und es gelang über ca. 100 minuten einen spannenden thriller zu erstellen. der film selbst geht ca. 105 minuten, was auch gleich meinen größten kritikpunkt des filmes klarstellt. aber dazu später mehr…

die handlung, welche von den hautpdasstellern bruce willis und halle berry, dargestellt wird dreht sich um den mord an einer frau. die frau ist eine freundin von der person, welche halle berry spielt. sie ist eine journalistin aus ehemals einfachen verhältnissen und einer vermeindlich schweren kindheit. bruce spielt einen konzerchef, welcher skupelloser chef und betrügender ehemann ist. eine vermeindliche internetbekanntschafft zwischen der toten und bruce wird für die journalistin zum grund den "täter" näher zu beleuchten. schnell gelingt ihr dies, vor allem durch die hilfe eines computerfreaks und journalistenfreundes von ihr. ihre tarnung als angestellte und zukünftige affäre des chefs fliegt kurz vor dem "ziel" der affäre auf und bruce feuert sie kurzer hand. die zeit, welche sie jedoch mit ihm und in der firma verbracht hat reichten ihr jedoch, um genug "beweise" zu sammeln um den chef als mörder ihrer freundin klarzustellen und der polizei auszuliefern. dann könnte schluss sein…ist aber leider nicht und der film nimmt für ca. 5 minuten noch einmal eine völlig unnötige wendung…

ich finde "verführung einer fremden" ist ein guter krimi/thriller, welcher von einem coolen bruce willis getragen wird. am besten sollte man jedoch ausschalten, nachdem der "mörder" hinter gitter gebracht wird, um sich den sinnlosen rest zu ersparen. halle berry kommt nicht zuletzt dadurch bei dem film insgesamt schauspielerisch schlecht weg finde ich, obwohl diverse szenen im gesamten filmverlauf interessante einblicke auf ihren durchaus ansehnlichen körper zulassen…

ansehn kann man den film durchaus auf dvd, denn das geld ist er wert (zum ausleihen), weiter gibs eigentlich nix zu dem film zu sagen.

Kommentar verfassen