Chocolat

auch wenn der film schon ne ganze weile alt ist, von 2000, so habe ich es doch erst jetzt "geschafft" ihn zu sehen. manchmal schafft man eben doch nicht so viel, wie man sich vorgenommen hat und guckt dann lieber nen film. besonders an manchen samstag-früh-nachmittagen.

"chocolat" ist ein etwa 2h andauernder film, welcher wohl vor allem bekannt geworden ist dadurch, dass mister j. depp eine rolle darin spielt. ich sage bewusst nur eine rolle, denn er taucht erst gegen ende des films auf und hat auch dort dann nur kurze auftritte. ansonsten ist es ein recht gewöhnlicher, aber ich finde einfach sehr schöner film. er spielt in der mitte des letzten jahrhunderts in einem verschlafenen ort in frankreich. am anfang nervt dies noch ein wenig, denn es wird von mamon, pére und stets mit leichtem akzent geredet, aber daran gewöhnt man sich schnell. die handlung spielt ausschließlich in dem kleinen dorf in frankreich, welches von einem grafen in der rolle des bürgermeisters geführt wird. zentrum ist für alle die kirche und so trifft man sich dort auch jeden sonntag. geführt durch den bürgermeister predigt der pfarrer den leuten schlechtes gewissen und zucht&ordnung. diesem vorbeten versuchen alle mehr schlecht als recht zu folgen und die dorfgemeinschaft scheint so mit ihren eigenheiten zu funktionieren.

dann kommt Vianne und deren kleine Tochter Anouk ins dorf. sie eröffnet zum greuel des bürgermeisters in der fastenzeit vor ostern einen schokoladen-laden und erfreut mit ihren ausgefallenen kreationen schnell erste interessierte. dem bürgermeister ist dies ein dorn im auge und er kämpft mit allen mitteln gegen diese neuigkeit. der konflikt zwischen beiden bestimmt die handlung des gesamten films. das dorf spaltet sich quasi in befürworter des ladens und dessen gegner.

um die handlung aufzufrischen kommt j. depp in gestalt eines zigeuners mit einer gruppe auf dem fluss per hausboot an und bringt damit zusätzlich "caos" in das dorf und das leben dort. über viel drunter und drüber und über menschen und unmenschen hinweg, gelangt der film pünktlich zum ostersonntag zum finale.

wie ich schon eingangs sagte, ist der film schlichtweg schön, mehr gibt es kaum zu sagen. schöne bilder, dazu passende musik und eine nette geschichte. ein modernes märchen für alle altersgruppen, wenn auch nicht alle typen von menschen. für 2h zu zweit aber in jedem fall zu empfehlen.

Kommentar verfassen