Mein Führer

zum budgetpreis von ca. 2 euro habe ich mir diese woche diesen film, mit dem erweiterten titel "Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler" angeschaut. bekannt wurde der film beim dreh und bei veröffentlichung vor allem durch das mitwirken von helge schneider und den öffentlichen dreharbeiten in berlin, mit nachgemachtem parteimaterial der nsdap. ich denke vor allem die tatsache, dass helge schneider in dem film mitspielt, sorgte letztendlich dafür, dass überhaupt jemand sich den film ansah.

im film, welcher im genre komödie läuft, wird über ca. 95 minuten versucht die letzten tage adolf hitlers 1945 zu berichten. das ganze wird aus der perspektive eines dahinscheidenden jüdischen schauspielers erzählt, welcher die aufgabe bekommt hitler für die neujahrsansprache im jahr 1945 vorzubereiten. der niedergeschlagene und altersschwache hitler, gespielt von helge schneider, ist natürlich anfangs dagegen, aber ist zunehmends von den qualitäten des juden (prof. Adolf Grünbaum) überzeugt. die sichtliche verbesserung der stimmung des führers macht es möglich, dass adolf grünbaum die situation nutzen kann und alsbald seine familie und sich im führerhauptquartier sicher und versorgt unterkommen. bis zum grossen finale, der neujahrsansprache, kommt es neben mordversuchen am führer, zu gefühlsannäherungen beider, einblicke ins vermeindliche privatleben von hitler und den alltag im hauptquartier mit goebbels, himmler und den anderen mehr oder minder bekannten personen der damaligen zeit.

der film ist nicht gut. die komödie schafft es nur an ca. 5-10 stellen einen wirklich zum lachen zu bringen, was für einen helge schneider film extrem mies wäre. das liegt teils an den witzen, welche aufgrund des historischen hintergrundes einfach nicht lustig sein können und teils auch an ihrem niedrigen niveau. ersterer grund ist meines erachtens auch die ursache, warum ich denke, dass selbst helge schneider in ein paar jahren das projekt als fehler einschätzen wird. wenn man die ganze zeit lachen müsste und alles in lächerliche gezogen werden würde, so wäre alles abstrakt genug um drüber zu lachen. da aber genau das nicht passiert und die story zu nahe an der realität bzw. zu sehr dokumentarisch rüberkommt ist, kann man nur selten lachen. zu schlimm sind meines erachtens die verbrechen der vergangenheit, als das man nun so schlechte und üble scherze darüber machen könnte.

mein fazit ist, guckt den film nicht und verhindert damit solche produkte für die zukunft.

Kommentar verfassen