stirb langsam 4.0

gestern war es mal wieder soweit! ich war tatsächlich im kino. nicht zuletzt der trailer und die tatsache, dass der vierte teil der serie so lange auf sich warten ließ, machten mir hoffnung auf einen guten film.

zunächst die gute nachricht: der film lohnt sich!

bruce willis überzeugt mal wieder mit derbsten sprüchen, knallharter action und fast konstant hohem filmtempo. einzig ein paar sinnlose "gefühlsszenen" trüben die durchweg gute stimmung des films.

die handlung dreht sich um bruce der einmal mehr die welt (amerika) rettet. eine ehemaliger it-spezialist greift amerika an, indem er mit viren und hack0rn alle verkehrssysteme, stromnetze, satelliten etc. anzapft und für sich benutzt. zur vorbereitung dieses "firesales" benötigt er ein paar hacker. diese will er anschließend alle aus dem weg räumen, was ihm auch mit allem ausser einem gelingt, denn dieses beschützt fortan bruce. so werden bruce und der hacker zu einem team, welches von einem scheinbar übermächtigen gegner verfolgt wird. doch da bruce nicht totzukriegen ist und den tot eher bei seinen gegnern umhergehen läßt, verringert sich die anzahl seiner gegner schnell auf einer handvoll.

viele opfer, explosionen, feuergefechte, kampfflugzeuge…alles was das actionherz begiert und am ende gewinnt das gute und amerika wird gerettet. was sonst?!

auch wenn das ende und der film im wesentlichen vorhersehbar waren und sind, hat sich der film für mich gelohnt. klasse action und ich finde sogar besser als so mancher andere stirb langsam teil vorher. der film unterhält anbei nicht nur das männliche publikum, auch wenn ich denke das die sympathien für den film doch eher bei den männern liegen. also viel spass beim gucken!

Kommentar verfassen