Drop Zone

äh, was alter? erst fast nen halben monat nix und dann nur son oller film? ja, sry ich weiss. grad privat etwas zu tun und von daher leidet mein digitales ich ein wenig. aber da ist besserung in sicht, also kopf hoch und frohen mutes in die zukunft geblick!

nun also zu drop zone. ein film, welcher bereits 1994 in die kinos kam und dort mit rund 100 minuten laufzeit wohl nicht für aufsehen sorgte, denn wer kennt ihr schon? einziger richtig bekannter darsteller ist wesley snipes, welcher wohl damals noch kein garant für klingelnde kinokassen war.

die handlung dreht sich um eine gangsterband, welche ihr höchst gefährlichen aber zu beginn stets erfolgreichen streifzüge per fallschirm ausführt. man springt mit einem fallschirm, meist nachts, aus einem flugzeug. landet dann oftmals auf hochhäusern oder ähnlich schwer anzufliegenden objekten. dort verschafft man sich mittels grober (waffen-)gewalt zugang und beginnt den eigentlichen coup. dieser besteht dann meistens darin, dass ein kurz zuvor befreiter "super"-computerhacker sich in eine pc hackt und brisante informationen (z.b. die aktuellen undercover drogenfahnder von l.a.) runterlädt.

später werden diese infos dann an leute vertickt, welche im jeweiligen geschäft arbeiten und diese informationen sehr gut bezahlen.

die gegner der gruppe ist der undercover-cop (gespielt von snipes) in begleitung einer jungen, durchaus adretten frau und teils unterstüzt von einem fallschirmteam.

der film läuft also, wie sich vermuten läßt, viel im flugzeug, am fallschirm und auf dingen, welche damit zu tun haben ab (flugshows, unabhängigkeitsspringen in den usa, flugplätze, …). zwischendurch gibt es handfeste schlägerein und mal ein etwas schlechter waffeneinsatz.

das finale findet natürlich nachts auf einem der hochhäuser statt, kurz bevor sich die gangsterbande mal wieder vom hochhaus stürzen will und mit den fallschirmen in der nacht verschwindet.

so richtig spannung will aber trotz aller vermeindlicher action nicht aufkommen. somit plätschert der film dahin und lediglich ein paar wenige gute fallschirmspringsequenzen lassen ihn erträglich machen, was aber noch weit entfernt vom prädikat sehenswert ist! also: lieber tatort gucken, so wie der vor 1,5 wochen 😉

nachtrag zum blog-action-day 2007: ausdrucken, befolgen

Kommentar verfassen