„Sport“ im Spreewald

am anfang september diesen jahres machten sich mindestens 10 menschen aus der hauptstadt auf, um ihren körper zu stählen. ziel war der spreewald, welcher südlich von berlin gelegen mit natur und frischer luft den städter in seinen bann lockt.

ein mieser regentag vermieste uns aber nicht die lust uns in kanus zu setzen und die kanäle entlangzupaddeln. die ganz grosse tour wurde es nicht zuletzt aufgrund körperlicher ermattung nicht, dennoch ein schöner und lustiger ausflug. kann ich nur empfehlen, wenn man sich auch vielleicht ein besseres wetter als mittel- bis starkregen aussuchen sollte.

einfach hinfahrn, kanu station suchen, tour entscheiden, welche für ungeübte nicht länger als 15-20km sein sollte und losfahrn. zwischendrin läßt sich fast überall anlegen und ne kurze picknickpause in freier natur einlegen. um dies zu tun sollte man natürlich essen & trinken mithaben, alternativ das nötige kleingeld, um dich vor ort etwas zu kaufen, denn dies kann man teils vom kanu, teils am steg auch des öfteren.

kleiner hinweis noch für die tour. vermeide schleusen, denn hier haben die kommerziellen spreekanufahrer vorfahrt und nutzen diese auch ohne ende, ergo kommt man eigentlich nicht in die schleuse und muss übersetzen per hand…

hat man das einmal hinter sich, is ne weile rumgefahrn und war nicht alleine unterwegs, könnte das am ende so aussehn:

Kommentar verfassen