Transformers

einfach herrlich dieser streifen, dass gleich vorweg! ich hatte, nach anschauen des trailers genau das erwartet was ich bekommen habe, sowas ist nicht unbedingt oft so und deswegen gibt es auch brandfrisch meine meinung zum film.

inzwischen seit fast 14 tagen als dvd im handel erhältlich ist diese verfilmung einer ungefähr 25 jahre alten comic sage. dort kämpfen auf der erde zwei verschiedene robotergattungen gegeneinander. teils mit unterstützung der menschen. darauf aufbauend hat s. spielberg zusammen mit m. bay einen film kreiert, dem wohl noch 2 weitere folgen sollen.

die hauptgeschichte wird zunächst in mehreren teilstorys erzählt, welche sich am ende bzw. im verlauf der handlung alle verbinden. eine davon handelt von u.s. marines, welche den angriff von einer bislang unbekannten art und weise auf ihre basis überleben und davonkommen. eine andere geschichte dreht sich um den jungen nachfahren eines polarforschers, welcher sich mit unterstützung seines vaters sein erstes auto kauft. schnell stellt sich herraus, dass das auto kein normales vehikel ist und ein eigenleben besitzt. es handelt sich um einen autobot, was wiederum ein den menschen gutgesonnener transformer ist. diese sich als autos versteckende roboter kämpfen gegen die decepticons, zu den auch der oberschurke megatron gehört. der schauplatz erde ist deshalb gewählt, weil auf ihr ein würfel lagert, welche die energie/macht des in sich hat jedes technische gerät in eine kampfmaschine zu erwandeln. in der hand von megatron wäre dies der untergang der erde bzw. der menschen.

die handlung/aufgabe dürfte damit klar sein. die welt hängt von den autobots ab, welche mit hilfe der menschen es schaffen müssen megatron und seine gefährten von dem würfel abzuhalten und bestenfalls ihn zu zerstören, damit nie wieder jmd. mit ihm unheil anrichten kann.

das das am ende gelingt dürfte jedem klar sein aber der weg dahin ist durchaus optisch gelungen. dies ist vor allem auch der grund, warum man sich den film angucken kann. er ist, wie ich finde, brilliant gemacht. computertechnik vom feinsten. es sieht einfach nur geil aus, wie sich die transformers verwandeln, bewegen und kämpfen. es macht spass zuzugucken. obendrein hat man diesmal auch darauf verzichtet eine übermäßige packung sinnloser story reinzupacken oder amerikafahnen durchs bild zu fahren. einfache, schlichte action. so muss es sein.

wer also anspruchslose action und geile special-effects bewundern will, der ist bei transformers genau richtig. ca. 120 minuten brachiale gewalt in form von explosionen, maschinen, kugeln, also allem was man(n) so braucht. ich muss zugeben, dass ich mir grad wenige weibliche wesen vorstellen kann die diesen film besonders gelungen finden, aber hey sowas muss es auch geben. also männer: angucken!

Kommentar verfassen