Need for Speed: Most Wanted

wer kennt sie nicht, die need for speed reihe von electronic arts? schon seit jahren quasi das autorennspiel im arcade bereich auf dem pc und zunehmends auch auf diversen konsolen. angefangen hat wohl jeder spätestens mit nfs 2 oder dem legendären ersten hot pursuit.

nach einigen mehr oder minder guten teilen, welche ich meist nur als demo angespielt oder mal kruz auf einer lan zum einsatz kamen, bin ich vor etwa 2-3 monaten bei dem halbwegs aktuellen nfs most wanted hängengeblieben. auch wenn das spiel schon vergleichsweise altbacken ist und mit ca. 2 jahren zu den "völlig veralteten" spielen gehört, so macht es dennoch einfach spass.

ziel des spiel ist es sich gegen 15 andere fahrer stück für stück durchzusetzen. schlägt man den letzten bekommt man nämlich endlich seinen gleich zu beginn verlorenen wagen wieder zurück. um die 15 fahrer der sogenannten blacklist zu schlagen muss man nicht nur gegen diesen direkt in einer unterschiedlichen anzahl und art und weise antreten, sondern auch vorher zwei hände voll aufgaben erfüllen, um sich als würdiger gegner zu erweisen.

die aufgaben unterscheiden sich zwischen klassischen rundenrennen, sprintrennen und drag-rennen. darüber hinaus gibt es mautstellenrennen, was einem zeitfahren entspricht und ein radarfallenrennen, welches sich dadurch auszeichnet, dass man innerhalb einer abgestreckten strecke die radarfallen mit der insgesamt höchsten geschwindigkeit durchfährt. all diese renntypen finden innerhalb einer gegen statt, welche von einer stadt, einer siedlung und ein wenig landschaft mit golfplatz, sumpf und stadion angereichert ist.

die gegner während der rennen sind doch oftmals nicht die einzigen, die dem sieg entgegenstehen. wie der titel des spiels nämlich schon vorrausahnen läßt, geht es auch darum der polizei zu entwischen, welche immer aggresiver nach einem sucht bzw. einen versucht zu erwischen.

um der zunehmends besser werdenden "umgebung" ausreichend etwas entgegenstellen zu können, kann man mit dem aus rennen gewonnenen geld seinen eigenen wagen aufrüsten und bei bedarf auch verschönern. wem die anfangs verfügbaren wagen gar nicht zusagen, der kann auch sein geld für neue, vermeindlicht schönere /schnellere autos ausgeben.

neben den beschriebenen rennmodi hat man auch die möglichkeit einfach in der fast vollständig befahrbaren umgebung umherzufahren. diese sollte man auch gut kennen und schon frühzeitig nach verstecken absuchen und vermeindliche abkürzungen ausprobieren. die zunehmende herrausforderung des spiels sind bei entsprechend aufgemotztem auto nämlich nicht die rennen, sondern die verfolgungsjagdten mit der polizei, welche auch stattfinden müssen, um gegen den jeweils nächsten blacklistfahrer anzutreten. die polizei kämpft mit zunehmends härteren mitteln, wie z.b. grossen jeep polizeiautos oder helikoptern, welche ein entkommen auf dem land nahezu unmöglich machen.

die vielfalt der faktoren am auto und rennmodi, in kombination mit der landschaft in welcher man sich bewegt, machen das spiel zu einer echt guten unterhaltung und sorgen für packende, wenn auch teils frustierende rennen/jagden. ich denke erfahrenen leuten bereitet das spiel mindestens 15 stunden spielspass und dem ungeübten locker noch wesentlich mehr. obendrein gibs noch einen multiplayer modus, welcher auch mal ohne internetverbundung auskommt, was mittlerweile wohl nicht mehr gewollt ist und man somit auch im lan spass haben kann daran mit seinem während der mussionen getunetem auto.

dem spass orientierten pc-spieler kann ich nfs: mw echt empfehlen. die systemanforderungen halten sich auch in grenzen und so läuft das spiel auf etwa 1,5 ghz mit ner grafikkarte, welche etwa 2 jahre alt ist ohne probleme. der auf realismus setzende pc-fahrer sollte lieber die finger davon lassen, allen anderen viel spass und nicht verzagen beim finalen entkommen vor der polizei mit dem wiedererhaltenen wagen am ende 😉

Kommentar verfassen