Der Schwarm

jeder sollte inzwischen schon einmal davon gehört haben und wenn man mit offenen augen durch die läden geht, so entkommt man diesem buchtitel eigentlich auch gar nicht. das wohl mit erfolgreichste buch der letzten jahre und ich glaube immer noch auf den bestseller listen vorhanden. geschrieben 2004 vom deutschen autor frank schätzing.

ich selbst habe mich an den riesigen wälzer nur in digitaler form rangetraut und kann somit zwar nur aus der leicht gekürzten hörbuchfassung berichten, jedoch ist diese mit ihren 10 cd’s und über 700 minuten laufzeit, auch alles andere als besonders kurz.

im zuge der recherche zu dem buch konnte ich feststellen, dass es inzwischen sogar trailer im internet zu büchern gibt oder sagen wir mal besser zu diesem buch. über den sinn und unsinn dessen kann man hier selbst urteilen.

die absolut interessante story des buches beginnt in norwegen und kanada im prinzip zeitgleich. an diesen orten arbeiten und leben mehrere hauptprotagonisten des buches. der eine ist biologe an einem institut und der andere meeresforscher, welcher momentan vor allem mit walen beim walewatching zu tun hat. der norweger bekommt zufällig von einer seltsamen untersee-wurm art mit, welche kürzlich entdeckt wurde und er untersuchen soll. der meeresforscher wird auf einer ganz normalen bootstour plötzlich von walen attakiert, welche ganz offensichtlich gezielt menschen und booten angreifen.

ausgehend von diesen seltsamen entdeckungen finden überall auf der welt seltsame dinge im bezug auf meeresbewohner statt. so wird z.b. frankreich von einer seuche heimgesucht, welche von explodierenden hummern ausgegangen ist. davon beunruhigt und aufgeschreckt werden zunächst firmen aktiv, welche um ihr bohrinseln fürchten, welche an fragwürdigen meerespositionen angebracht, plötzlich seltsame statusdaten liefern. den letztendlichen ausschlag, welcher klar macht, dass hier etwas ganz grosses am werkeln ist, liefert eine gigantische flutwelle, welche die britische insel und das europäische festland überrollt. ausgelöst wurde sie durch das abrutschen eines gigantischen stückes der kontinentalplatte weit unter der wasseroberfläche, welche durch das "arbeiten" der neuen wurmart ausgelöst wurde.

nach den verheerenden folger der flutwelle in europa und zunehmenden ungereimtheiten überall auf der welt wird unter führung der usa ein treffen von führenden wissenschaftlern und natürlich militärs einberufen. dort beschließt man nach einigen aufbrausenden diskussionen die einberufung eines spezial teams, welches kontakt zu der neu kreierten rasse der "Yrr" aufnehmen soll.

die usa stellen dazu eine gigantische plattform im meer zur verfügung und läßt die forscher zunächst ungestört erfahrungen über den neuen vermeindlichen feind rausfinden. schnell stellt sich dabei heraus, dass die usa-führung deutlich andere ziele verfolgt als die wissenschaftler.

wie und warum dann letztendlich im sinne aller menschen die geschichte ein unerwartetes, wenn auch unbefriedigendes ende findet, will ich an dieser stelle nicht sagen, denn dies soll dem hoffentlich angeregten leser übrig bleiben.

das eigentlich interessante an dem buch sind, finde ich, die parallelen zu der aktuellen zeit. die usa, welche nahzu vorreiter in sachen umweltzerstörung sind und jedem politischen konflikt zunächst einmal mit militärischer gewalt begegnen. daneben staaten und wissenschaftler, welche diese rolle alles andere als tolerieren und mit händen und füssen sich versuchen zu wehren. dieses wird vor allem dadurch bestätigt, dass amerikanische militärs und "wissenschaftler" bis zuletzt behaupten, hinter den angriffen würden "islamistische" terroristen stecken. das wirkt vor dem hintergrund der angriffe schon fast lustig und wie eine parodie auf die usa.

abgesehn von der klasse story und dem aktuellen hintergrund dazu finde ich das buch aber insgesamt eher langweilig. nach anfänglichem guten spannungsaufbau und einführung in die personen und den wissenschaftlichen hintergrund, flacht die story dann ab dem treffen der wissenschaftler in den usa ab. ab dann geht es nur noch um den konflikt usa gegen den rest der welt. am "schlimmsten" wird es dann auf der platform auf der eine gefühlte ewigkeit ausgeharrt, geforscht und gekämpft wird. das hohe potential der story wird, finde ich, allzu flach und schnell verspielt. ebenfalls kann das ende der gesamten story nicht gerecht werden, wobei ich ehrlich bin und sagen muss, dass ich auch nicht wirklich wüsste, wie man das hätte besser machen können, jedoch erwartet man während des lesens einfach mehr zum schluss.

nicht desto trotz ist das buch klasse und ich denke das sowohl hörbuch, als auch das gedruckte werk, die meisten begeistern wird, welche mindestens schon etwa das 16. lebensjahr vollzogen haben. also: weg vom monitor und ab zum buchhändler deines vertrauens (oder am monitor online kaufen :)). danach lesen oder hören!

Kommentar verfassen