die liebe und ihre tücken…

um gegen mein schlechtes gewissen etwas zu tun schreibe ich mal wieder einen blog-eintrag und das obwohl mein eigener pc gerade gar keine lust hat mit mir zu arbeiten. seit über einer woche nun schon arbeite ich mit diversen live-systemen, da mein gutes gericom supsonic nach ca. 3-4 jahren der meinung war die festplatte ins jenseits zu jagen. naja, die daten sind fast wöchentlich gesichert worden und damit ist also nur der zustand des fehlens eines vernünftigen pc’s etwas nervend (zumindest als it’ler). wer jetzt allerdings denkt "hey, neue platte rein und weiter gehts", der sollte mal nach dem genannten notebook (version kn1) und dem problem des plattewechselns suchen…bislang hat es wohl niemand (!) geschafft…

so genug geklagt und "zurück" zum thema. durch den morgendlichen aufruf der startseite einer grossen internetsuchmaschine mit diversen zusätzlichen funktionalitäten, kam ich heute beim überfliegen der "nachrichten"-artikel auf folgenden interessanten artikel. *klick*

gerade gegen ende konnte ich feststellen, dass er durchaus seine wahren seiten hat und wer zeit und lust hat ihn zu lesen, der hat zumindest nicht seine zeit verschwendet find ich. genug erzählt. lesen!

Kommentar verfassen