Idiocracy

dieser film ist wohl wahrlich schon in die jahre gekommen, aber kein grund für mich ihn erst jetzt zu gucken. die dvd fand sich just die tage in der dvd-sammlung einer meiner mitbewohner und da ja zeit und beamer vorhanden waren/sind, wurde nicht lange gefackelt.

"idiocracy" spielt in einer fernen (ca. 2500 n.c.) zeit. der zugang dorthin wird zwei der protagonisten dadurch zu teil, dass sie bei einem experiment der armee mitmachen, bei der es darum geht sich einfrieren zu lassen und quasi ein jahr lang winterschlaf zu halten. das experiment geht eigentlich gut, jedoch nur eigentlich, denn das experiment gerät in vergessenheit und niemand kann sich jemals wieder an das ganze erinnern. schließlich im jahre 2505 wird dann durch einen zufall die tür der elektrischen "särge" geöffnet und die beiden kommen getrennt voneinander in der neuen welt zum vorschein.

die komödie aus den usa wurde im jahre 2005 veröffentlicht und behandelt ab dem moment des erwachens also ca. 90 minuten das leben im jahre 2505. der titel des films läßt diese zukunft schon ein wenig vorrausahnen. die zukunft wird vermüllt, verdreckt und stets unmittelbar vor dem zusammenbruch stehen, denn die leute werden immer fauler, dümmer, fetter und irgendwann geht schlicht nichts mehr vorwärts.

der intelligenztest, den jeder bürger machen muss, umfasst für die meisten unlösbare probleme, wie das einstecken eines quaders in eine dafürvorgesehne quaderförmige öffnung. auf grundlage dieses wird joe, einer der eingefrorenen, zum klügsten menschen der welt erklärt, da er so gut wie kein anderer den test bestand. er soll fortan dem präsidenten (einem muskelpaket, welcher pronostar ist) helfen, die probleme des landes zu lösen. dazu gehört z.b. das ausbleiben des wachstums der nahrung. man hatte sie begonnen mit einem energydrink zu giessen, weil wasser von einem grossen konzern als unnütz und ungeeignet abgestempelt wurde.

die welt, welche gezeigt wird hat neben dem ganzen witz auch einiges an kritk an der derzeitigen situation in sich. einer oder wenige konzerne kontrollieren jeden bereich des lebens und die politik ist zu einer reinen show geworden, in der nix zu erreichen und sinnvoll umzusetzen ist. die extreme dummheit der menschheit 2505 wird immer wieder sehr brilliant dargestellt. es geht allen nur um spass, sex, party, fernsehen und essen. niemand produziert etwas geschweige denn arbeitet überhaupt richtig. die darstellung dessen und der menschen ist, finde ich, herrlich umgesetzt. auch kleine details im hintergrund oder am rande fehlen nicht, einzig die etwas lausigen gerenderten computerhintergrundbilder sind manchmal etwas hässlich, stören aber den film nicht und unterstreichen seine satirische note.

der film hat mich zwar nicht umgehaun, er lohnt sich aber durchaus und kann damit also angesehn werden. er ist absolut anspruchslos, wenn man nicht ein wenig hinter die story sieht und kann zu gelegentlichem lachen verhelfen. wer ihn noch nicht gesehn hat, den kann ich ihm nur empfehlen für zwischendurch mal. für einen abend zu kurz und zu blöd, aber für nen lückenfüller am nachmittag genau richtig. dvd nicht kaufen sondern leihen, denn ein kauf lohnt beim besten willen nicht. also auf zur videothek couchpotato!

Kommentar verfassen