Tiefenrausch – Und Tschüss!

Ob die wiederkommen? Ist wohl ungewiss aber wohl nicht undenkbar. Es gab sie sicherlich so lange, dass man sagen könnte es war lange genug aber es wäre nicht die erste Band, die warum auch immer nach einiger Zeit feststellt, dass sie vielleicht doch der Musik verschrieben ist bzw. in ihr ihr einziges Glück finden. Warten wirs also ab.

Das meines Erachtens erste und letzte Abschiedskonzert (es soll böse Zungen geben, die behaupten Tiefenrausch hätte schon so manches Abschiedkonzert gegeben, ich kann mich jedoch nich an solche Äußerungen der Band erinnern) war am 12.12.2008 und ich als alter Fan konnte es mir nicht nehmen lassen diesem beizuwohnen.

Tiefenrausch…was ist das eigentlich? Eine Ska-Band aus Berlin. Eine, die durchaus mit dafür gesorgt hat, dass Ska ein wenig zu dem wurde, was es in der Hauptstadt ist/war. Unvergessen bleibt wohl die Aktion zum Füllen der Columbiahalle „nur“ durch Tiefenrausch. Eine mutige Aktion, welche in der Szene durchaus für Aufsehen sorgte.

Tiefenrausch - Abschlusskonzert - Eintrittskarte
Tiefenrausch - Abschlusskonzert - Eintrittskarte

Die Band bestand aus den unterschiedlichsten Mitgliedern, welche durchaus öfters wechselten, was man ebenfalls in der Besetzung der Band auf ihrer Homepage sehen kann. Ein harter Kern ist zwar durchaus stets vorhanden gewesen, welcher auch dafür sorgte, dass ich auf den zahlreichen Konzerten von Tiefenrausch die Band stets wiedererkennen konnte. Nicht nur musikalisch, sondern eben auch optisch. Nicht aus meinem Kopf zu bekommen auch die Begegnung mit Front-Mann Ludwig auf dem letzten Mutabor-Konzert (welche jetzt ja wieder da sind…). Ein Mensch wie ich & du, mehr war nicht nötig, wäre übertrieben gewesen und erwartete man auch nicht.

Zwei der drei CDs der Band stehen in meinem CD-Regal. Beide sind echt Ausschnitte aus meinem Leben mit der Band, wenn ich das mal so nennen darf. Also die Zeit, in der man ständig auf Konzerten von denen war und die Musik anlaß gab wenigstens einmal pro Wochenende das Haus zu verlassen und intensivst das Tanzbein zu schwingen. Die wohl bekanntesten Lieder, welche auch einem Neuling eine Einblick in die Musik der Truppe geben können sind wohl, ohne auf Qulität oder persönliche Präferierung zu achten:

  • Ska-Vampir
  • Du & ich
  • Hafenkneipe
  • Roboterrevolution
  • Döner
  • Der Traum ist aus
  • Kein Platz für Liebe

Dazu könnte man sicher noch einige andere Reihen aber das sind doch so ziemlich die Highlights. Alle vom ersten & zweiten Album. Das dritte Album blieb mir irgendwie verschlossen und konnte auch auf den Konzerten mich nie richtig überzeugen. Die erwähnten Titel haben irgendwie was, wie so manch andere. Textlich nicht nur Schall & Rauch und musikalisch zum mitmachen. Was will man mehr? Irgendwann Abwechslung. Und das ist wohl auch der Grund, warum Tiefenrausch grad Geschichte ist. Die Band kam nicht vorwärts oder in eine Richtung, die keiner mit Ihnen gehen wollte.

Egal warum sie aufgehört haben, Tiefenrausch waren mir ein Begleiter, den ich in sehr guter Erinnerung behalte. Klasse Konzerte (unvergessen auch das kostenlose Doppelkonzert im SO36), schöne Songs und ein gutes Publikum, was leider immer jünger wurde 😉

Danke für die CDs, die mir noch eine Weile hoffe ich immer mal wieder Freude machen. Danke für ein absolut gelungenes letztes (?) Konzert. Auf wiedersehn Tiefenrausch?! Es war mir eine Freude.

Kommentar verfassen