Dank an die Kleingeldprinzessin

Scan10002 Es war ein relativ warmer Novembertag im letzten Jahr. Es war der Wunsch meiner damaligen Freundin zu diesem Konzert zu gehen. Die Karte an mich war ein Geschenk.

Ich bin zugegebenermaßen nicht gerade in Begeisterungsstürme ausgebrochen, als man mir das Geschenk aushändigte.

Auch am Beginn des Abends und den damit verbundenen Vorbereitungen (Songs der Band anhören, Trinken) war jetzt die Vorfreude nicht unglaublich, sondern eher verhalten.

Die Tatsache, dass ich fast der einzige männliche Konzertgast war änderte auch nichts daran.

Kurzum, ich erwartete von dem Abend/Konzert eigentlich nichts und tat meiner Freundin schlicht den gefallen mit ihr dahin zugehen.

Wie sich herausstellen sollte was das gut so, denn wenn man nichts erwartet kann man nur positiv überrascht werden. Und was soll ich sagen? Ich bin positiv überrascht worden.

Echt schicke, schöne, schlichte, klangvolle Akustikgitarrenmusik (irgendwie sowas wie eine gelungene und gute Annett Louisan).

90 Minuten lang und überaus anhörbar. Nicht gerade die Kategorie von Konzerten, die ich sonst besuche (*freut sich auf das Kassierer-Konzert am 01.10. in Berlin*) aber trotzdem im positiven Sinne nett.

Besonderer Dank geht an die Chefin persönlich, die doch tatsächlich als letzten, zusätzlichen Song noch den spielte, auf den denke ich nicht nur ich und meine Freundin warteten. “Alles du”.

Danke Dota für diese Stück. Es wird mir wohl für immer im Kopf bleiben, denn es wurde zu dem Lied, welches während der Trauung von meiner nun Frau und mir direkt nach dem überstreifen der Ringe erklang.

Tja, und so werde ich doch, sofern es mir meine Zeit erlaubt, wenigstens noch einmal zu einem der Konzerte gehen. Ein romantischer, kritischer und positiver Abend steht also bevor und ist hiermit ge- und verplant.

@Dota: Weiter gute Laune verbreiten!

Kommentar verfassen