Früher war alles besser oder Nah-Tod-Erfahrung dank NFC

Früher hab ich zum Verschrotten alter EC-/VISA-/Krankenkassenkarten meist zunächst die Schere verwendet, um 2 Teile zu erzeugen.

Schritt zwei war ein zusätzliches Einritzen beider Teile des Magnetstreifens.

Schritt drei diente der Zerstörung des Chips auf der Karte. Dazu wurde eben diese für max. 15 Sekunden in die Mikrowelle gelegt. Nach sichtbaren 1-5 Funken auf der Chipoberfläche war ich mir hinreichend sicher, dass damit niemand mehr mit vertretbaren Aufwand was anfangen kann.

Soweit so gut, so alt, so früher.

Nun kam neulich die neue VISA-Karte mit NFC an. Dank meiner Bank habe ich sogar drei Stück bekommen aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfalls durfte ich am Ende 2 neue VISA-Karten mit NFC-Chip verschrotten.

Schritt 1 + 2 liefen ohne Probleme ab.

Schritt drei sollte auch wie immer durchgeführt werden, leider habe ich dabei keine Sekunde daran gedacht, was NFC ist und wie es funktioniert…

Das Ergebnis war ein mittelgroßes VISA-Karten-Feuer in der Mikrowelle nach gefühlten 1,5 Sekunden Aufenthalt darin. Mein panisches zur Mikrowelle rennen und aufreißen verhinderte wohl Schlimmeres. Die halbgaren Karten konnten nur noch stark verkohlt und unter starker Rauch- und Geruchsbelastung aus der Mikrowelle entfernt werden. Ganz zur Freude meiner Mitbewohner…

Warum? Nun ja, die NFC-Antenne eben… Wenigstens konnte man gut erkennen, wo sie in die Karte eingearbeitet war.

Merke: NFC-Chipkarten irgendwie anders zerstören oder eben Schritt drei lassen, was allerdings grad bei VISA-Karten mir nicht die Lösung zu sein scheint. Vielleicht ja so:

 

BTW: Jmd. von euch schon eine NFC/RFID-Kreditkarte/Personalausweis und ggf. was zum Selbstschutz unternommen?

Kommentar verfassen