Lass uns mal über Menschenrechte reden…

Warum? Heute ist Blog-Action-Day 2013. WTF?

Ja, schon lange her, da waren Blogs das Web 2.0 und etwa von damals stammt die Idee, dass es doch total cool wäre, wenn man es schaffen würde, dass die echte Welt auch mal was von dem ganzen Internet mitbekommen würde. Man dachte sich also, wenn ganz viele Leute überall auf der Welt über ein Thema an einem Tag reden, dann müsste das doch jemand hören und vl. sogar beachten.

Das zur Theorie. Die Praxis zeigt: Ganz so einfach ist das nicht.

Schade eigentlich aber auch nicht unverständlich, denn das Internet bestimmt zwar schon viel aber Gott sei Dank auch noch nicht unser ganzes Leben.

Nun aber zum Thema. Heute wollen also ganz viele Blogger auf der Welt zum Thema Menschenrechte reden. Wie immer ein „einfaches“ und konkretes Thema das sich die Leute vom Blog-Action-Day da ausgedacht haben.

Die Menschenrechte, was ist das eigentlich? Wikipedia meint dazu: „Als Menschenrechte werden subjektive Rechte bezeichnet, die jedem Menschen gleichermaßen zustehen. Das Konzept der Menschenrechte geht davon aus, dass alle Menschen allein aufgrund ihres Menschseins mit gleichen Rechten ausgestattet und dass diese egalitär begründeten Rechte universell, unveräußerlich und unteilbar sind. Die Idee der Menschenrechte ist eng verbunden mit dem Humanismus und der im Zeitalter der Aufklärung entwickelten Idee des Naturrechtes.“ Klingt ja nicht schlecht, wenn auch (ver-)alt(tet?), denn sie sind ja schließlich aus der Zeit der Aufklärung.

Deutsch: Straße der Menschenrechte, Nürnberg
Deutsch: Straße der Menschenrechte, Nürnberg (Photo credit: Wikipedia)

Menschenrechte werden heute, sowie damals, mit Füßen getreten, wo es nur geht bzw. sie eben grad im Weg stehen. Nichtsdestotrotz stellen sie aus meiner Sicht einen elementaren Grundstein unserer Gesellschaften dar auf dem wir bauen sollen und müssen, damit es mit der Menschheit im Ganzen vorangeht. Und zwar nicht nur zeitlich immer weiter ins Verderben, sondern in eine bessere Zukunft.

Somit zählen Menschenrechte für mich auch zu den wenigen Dingen, für dich ich jederzeit und wohl bedingungslos auf die Straße gehen würde, wenn es gilt diese zu verteidigen.

So schreibt zwar Wikipedia von subjektiven Rechten, jedoch halte ich diese gerade für sehr objektiv, denn es sollte keine Meinung sein ein Menschenrecht zu akzeptieren oder nicht und es muss auch das Ziel der Menschheit sein die unterschiedlichen Auffassungen darüber, was ein Menschenrecht ist, zu überwinden.

Was bleibt? Die Worthülse „Menschenrechte“ ist sehr groß und ich habe sie nur mal ein wenig mit meiner hetzerischen Meinung gefüllt. Werde ich damit die Welt retten oder verändern? Nein, aber dem Zaungast habe ich damit mal wieder ein bissel mehr über mich preisgegeben und vielleicht sogar Menschen mit dem Glauben an die Macht vom Web 2.0 ein wenig zum erreichen höherer Ziele verholfen 😉

Enhanced by Zemanta

Kommentar verfassen