Milliarden

Jährlich werden Nahrungsmittel für etwa 12 Milliarden Menschen produziert. Noch nicht ganz 7 Milliarden Menschen leben auf der Erde. Eine Milliarde von ihnen leidet Hunger. Der “Überschuss” wird von den reichen Gesellschaften vernichtet unter anderem damit der Preis stabil bleibt. Na dann, Mahlzeit!

Quelle: GPM 04/10

Mistige Milch!

Ein wahrer Graus, dass die Milch nicht mehr sauer wird. Sie wird heutzutage ja nur noch schlecht, d.h. sie riecht wie vorher und schmeckt nur latent ätzend.

Hat mir den ersten Kaffee auf Arbeit heute gründlich verdorben diese Tatsache. Ich musste feststellen, dass der Geschmack von schlechter (nicht saurer) Milch schwer zu beschreiben ist aber sich irgendwie unglaublich eklig anfühlt im Mund.

Früher, da war alles besser, da gab es noch saure Milch die zum Himmel gestunken hat und man dann gleich einen großen Bogen drum gemacht hat.

Lang lebe früher!

0,2 Milliardstel Gramm

Klingt nicht viel? Sind ja auch nur 0,0000000001g (Gramm) oder auch 0,0000000000001kg (Kilogramm), damit wir das mal in gebräuchliche Einheiten umrechnen und es uns “besser” vorstellen können. Wer schonmal ein 1g-Gewicht in der Hand hatte, konnte feststellen, wie leicht das ist.

Zum weiteren Vergleich:

Das menschliche Haar wiegt je nach Durchmesser etc. 1,5-5 tex (1 tex = 1 g/km). Bei einem durchschnittlichen Haar von 10cm (0,0001km) Länge mit 3,25 tex ergibt das ein Gewicht von 0,000325g oder auch 325mg (Milligramm).

Ein wenig Mathematik am Vormittag? Nein, nur ein wenig zur Einstimmung auf den folgenden Fakt:

Ein Liter Wasser auf den Geschmack von frischer Grapefruit zu trimmen bedarf es 0,2 Milliardstel Gramm (Info-Quelle: foowatch). Die dafür nötige Zutat nennt sich Aroma. Kann man ja da nächste Mal nen Blick aufs Etikett werfen, wenn man sich über den leckeren Saft oder Ähnliches der Sorte xy freut. Tendenziell wird das Wort Aroma oder gar Aromen auftauchen, dann weiß man wenigstens, warum der Saft/das Zeug so schmeckt…

Guten Appetit!

Neues Bio-Siegel

Ab 01.07.2010 wird alles wieder mal anders. Nachdem sich langsam aber sicher das sechseckige Bio-Siegel als einzig kontrolliertes und wirksames Siegel in die Köpfe der Verbraucher gebrannt hatte wird es nun ausgetauscht. Ob das Alte weiter parallel verwendet wird ist offen, grundsätzlich ist es aber erlaubt.

Tada, das neue Logo:

EU_Organic_Logo_Colour_Version_54x36mm_IsoC Wohlgemerkt, dass ist nur die farbige Version. Es gibt auch einfarbige Varianten in z. B. schwarz-weiß.

Nun ja, ich wette doch mal auf einige Fehlkäufe in nächster Zeit. Toller Designstudent aus Deutschland hin oder her, ich als Hersteller von nicht Bio-Produkten würde mir mal schnell was einfallen lassen, was dem sehr nahe kommt aber eben doch anders ist.

Da nirgends Bio drauf steht und auch sonst eigentlich nu nen Strich und nen paar Sterne auf einem andersfarbigen Grund prangen, wage ich mal die vorsichtige Prognose, dass das nicht die letzte Version eines Bio-Siegels von EU-Reichweite sein wird.

Ich finds murks und das Alte war um längen klarer zu verstehen. Schade und irgendwie hoffe ich mal nicht, dass die Abstimmung von der Lebensmittelindustrie gelenkt wurde…

Listerien

Noch nie gehört? Das soll dann wohl auch so sein, dabei hätte gnaz Deutschland spätestens seit Ende Januar diesen Jahres genau wissen sollen, was Listerien ist, wo es drin ist und warum man wissen sollte, was das ist.

Listerien sind nämlich Bakterien, welche für den Menschen alles andere als gesund sind. Reicht nämlich die Anzahl an aufgenommenen Bakterien für eine Krankheit aus, dann stirbt rund 10% der Erkrankten daran!

So und warum hätten das alle in Deutschland Ende Januar wissen müssen? Weil es bei Lidl Käse gab, der mit Listerien-Bakterien befallen war. Es starben daran in Österreich bereits bis zum 20. Januar nachweislich mehrere Menschen. In Deutschland gabs ne kleine Meldung, ohne Produktnamen oder Händler, also ne wertlose Meldung, die ergo auch von keinem beachtet wurde oder beachtet werden konnte.

Als dann auch in Deutschland die ersten daran starben hat Lidl sich immerhin besonnen und die Warnung auch sichtbar gemacht. Danke. Leider in bissel spät für die Menschen die nun an Käse gestorben sind, dessen tödliche Wirkung bereits seit Wochen Behörden und Konzern bekannt war.

Aber wie wäre das Image angekratzt gewesen. Kann ich ergo verstehen, dass man da lieber etwas ruhiger agiert… Lang lebe Deutscheland, wo sowas noch nicht mal strafbar ist, denn alle haben sich an geltende Gesetze gehalten. Früher nannte man sowas glaube ich vergiften aber das ist lange her.

Danke Foodwatch, deren Mitglied ich seit kurzem bin und deswegen schon mal prophylaktisch die neue Kategorie “Essen” eingeführt habe, für diese Informationen, die leider nicht viel früher kommen konnten.

Weiterlesen: