Popmusik aus Berlin

an dieser stelle möchte ich einmal neue musik aus berlin vorstellen. bislang den meisten wohl völlig unbekannt entstand diese musik, welche bislang auch nur 3 titel umfasst, in zusammenarbeit von einer freundin von mir namens Freya und einem bekannten von ihr.

alle drei stücke ordne ich einfach mal als deutsch-pop ein. d.h. eine gesangsstimme wird begeleitet von elektrisch erzeugter popmusik.

zunächst der titel „Wir fliegen fort„. er ist definitv der frischeste von allen. peppig, frech und gute laune verbreitend. es geht ums fortfliegen zu einem unbekannten ort. ja, über themen läßt sich streiten, jedoch das genre kritische popmusik ist wohl auch nicht umsonst nahezu unbekannt. also ausreissen, abhauen, wegfliegen zu neuen ufern…wer träum nicht davon im alltagsgrau? einziger verbesserungsvorschlag: die elektrische „aufarbeitung“ von der textstelle „wir fliegen fort“ nach ca. 1 minute spielzeit. der rest klasse!

Irgendwann“ werd ich dich finden…nicht nur das thema, sondern auch der text und die melodie sind wesentlich getragener und ruhiger als der erste titel. es geht um das alleine sein, auf der suche nach jemanden für den das ganze leben einen sinn macht. ein rundum gelunger song, wie ich finde.

der dritte und letzte mir bislang verfügbare titel „Für eine Nacht“ handelt vom miteinander glücklich sein für eine nacht, also dem trendphänomen one-night-stand. die frage ob man sich danach jemals wiedersehen sollte/könnte oder nicht. eine frage, welche meist unbeantwortet bleibt, was dem lied den nachdenklichen charakter zuteilt. ansonsten ist es recht peppig und fröhlich. mein kritikpunkt ist das „instrumenten-solo“ bei ca. 2 minuten, das und die zeit danach sollte man u.u. nochmal überdenken.

alles in allem, finde ich, es ist gute, hörbare popmusik. deutsche texte erfordern mut, machen das ganze aber viel verträglicher, im gegensatz zu bekannter englischsprachiger popmusik. leider ist alles, u.u. aufgrund der mangelnden technik oder vermögens noch nicht ganz satt im sound, was leider auch die klasse stimme nicht ganz zur geltung bringt. sind jedoch diese kleinigkeiten aus dem weg geräumt, steht dem ganzen ein radio-debüt, meines erachtens, nichts mehr im wege. also weiter so!

The Busters Konzert 2007 in Berlin

wie jedes jahr, so auch dieses: anfang februar oder ende januar gibt es immer ein konzert der busters in berlin (und wie auch fast immer im so36, nur diesmal mit verstopftem klo und damit der möglichkeit, mit stempel die lokalität zum urinieren zu verlassen…yeah!). dieses jahr war es am 3.2. soweit und da dies bislang stets ein termin war, welcher eine klasse ska party für ca. 17 euro garantierte, so durfte ich auch diesmal nicht fehlen.

eine gewohnte besetzung sorgte somit auch von der ersten sekunde an für stimmung. vorband war yakuzi, eine echt gute ska band mit punk elementen. natürlich ist es bei so einem hauptakt immer schwer als warm-upper, aber sie haben sich recht gut geschlagen, denk ich.

ein wenig ruhiger sind sie glaube ich geworden die jungs/männer von den busters und so gab es auch zwei baladen (The Busters – Höreindruck 1 – SO36 – 2007) zu hören, welche abwechselnd von den beiden frontsängern und dem gitarristen vortragen wurden.

The Busters Konzert 2007 in Berlin

trotzdem war es eine riesenparty und hat spass gemacht, wie jedes jahr. das es nicht nur mir so ging zeigt vielleicht dieser  live eindruck: The Busters – Höreindruck 2 – SO36 – 2007. somit wurden auch, soweit ich mich erinnere alle klassiker („summertime“, „liebe macht blind“,…) gespielt und ich denke, die meisten der leute, ob publikum oder band, sieht man nächstes jahr wieder. ich fand diesmal ging es sogar viel zu schnell vorbei, aber das is ja wohl auch mehr ein gutes zeichen, denn sie haben ca. 120 minuten gespielt.

anschließend gabs noch ne after-show-party mit dj vogel, welcher bekanntermaßen ne klasse ska musik auflegt.

rooty & the Rebeleptics

zum ersten und bislang einzigen male bekam ich, ebenfalls am letzten samstag, rooty & the Rebeleptics zu hören.

Rooty & The Rebeleptics - Live
Rooty & The Rebeleptics - Live

die 8 leute der band machen reggae musik, teilweise ist auch etwas ska dabei (eindruck: Rooty & The Rebeleptics – Elefant). insgesamt fand ich die musik etwas zu langsam und ruhig, vor allem, da sie von zwei bands „umringt“ wurde, welche das nicht taten. aber sonst ist die musik absolut salonfähig, d.h. hörbar und man hat spass dabei.

Rooty & The Rebeleptics - Live
Rooty & The Rebeleptics - Live

gut zu beobachten ist das zusammenspiel zwischen rooty (frontmann) und dem rest der band den rebeleptics. auch diese band verkörpert den spass am musik machen und überträgt ihn gut aufs publikum. ich vermute letztlich ist die hohe frauenquote in der band für die viele, etwas unflotte musik verantwortlich…

Rooty & The Rebeleptics - Live
Rooty & The Rebeleptics - Live

nichts desto trotz ist auch diese musikgruppe ein konzertbesuch wert!

port royal

ebenfalls am 27.01.07 und ebenfalls im preis von 4 euro inbegriffen, war der top-act des abend: port royal

Port Royal - Live
Port Royal - Live

die aus dem süden berlins stammende und aus neun leuten bestehende gruppe machte zum abschluss des abends noch einmal richtige party-tanz-stimmungs musik (Port Royal – Live (Teil 1), Port Royal – Live (Teil 2)), was einer mischung aus ska, reggae und rocksteady entsprach.

Port Royal - Live
Port Royal - Live

die musikalisch sehr vielfältige musik (8 instrumente) in kombination mit der nicht unattraktiven sängerin machen das profil der band aus. neben ruhigen stücken aus der reggae ecke, kommen immer wieder mitreissende ska songs dazwischen, welche kein tanzbein ruhig lassen.

Port Royal - Live
Port Royal - Live

die party stimmung wird perfekt gesteigert dadurch, dass für den fall, dass gerade mal keine sängerin auf der bühne benötigt wird, diese jede chance nutzt sich unters publikum zu mischen und mitzutanzen. man nimmt den leuten einfach ab, dass ihnen die musik spass macht und das überträgt sich auf das publikum. klasse auftritt weiter so!

The Essentials

am samtag war ich ja bekanntlich auf einem konzert. dort spielten als erste von 3 bänds the essentials. leider habe ich bislang nichts über die im internet gefunden und kann somit keine homepage oder ähnliches anbieten.

The Essentials - Live
The Essentials - Live

die 3 mann combo spielt musik zwischen ska, rocksteady, virtuosem rock und reggea. dabei kommt neben den üblichen instrumenten gitarre und schlagzeug ein kontrabass zum einsatz.

The Essentials - Live
The Essentials - Live

die überwiegend ca. um die 30 jahre alten herren würde ich noch in der beginnerphase ihrer musik bezeichnen. sie ist hör- und tanzbar und hat durchaus lustige elemente (siehe höreindruck: Shake your tits – The Essentials).

The Essentials - Live
The Essentials - Live

kritikpunkt meinerseits wäre, dass der gitarrist doch mal die gitarre bitte nicht so hoch halten solle. ansonsten war die band ein klasse opener des abends, wenn sie dies auch zurecht war.

The Essentials - Live
The Essentials - Live