Debian Squeeze für alle!

Debian OpenLogo
Image via Wikipedia

Es ist vollbracht. Meine Frau hat seine heute mehr oder minder unfreiwillig ein Debian als alternativ Desktop-Betriebssystem auf ihrem Laptop.

Windows wollte einfach nicht mehr mit der Platte zurechtkommen und wurde immer langsamer. Wer kennt das nicht?

Da aber ein 2 GB RAM System meines Erachtens für Windows XP und die Ansprüche meiner Frau ausreichen sollten habe ich probiert, geschraubt und gesucht, im Windows XP, nach Lösungen für die Performance oder besser für die Fehlende.

Selbst der Sound wollte nicht mehr richtig und wir dachten schon die Soundkarte wär halt hin.

Nachdem nun GParted und ich es geschafft haben eine NTFS formatierte Platte inkl. 3 kaputten Sektoren in der Größe zu verändern ohne Datenverlust zu erleiden war der Weg frei für Debian.

Das kam, wie immer ruhig und sang und klanglos per USB-Stick.

Noch Skype, Intel Wireless Network Treiber, Grub Customizer und eine auskommentierte Zeile in der fstab, damit die USB-Sticks, welche eingesteckt werden auch erkannt werden und schon ist es fertig.

Bin gespannt was meine Frau sagt, denn die Performance ist beeindruckend oder besser so, wie man es von dem System erwartet und die Soundkarte ist übrigens nicht defekt…

Speicherauslastung inkl. Browser: > 210 MB

Jetzt fehlt nur noch das Feedback meiner schlafenden Schönen und dann ist hoffentlich erstmal wieder Ruhe.

Ok, ein paar Dateien müssen wohl noch kopiert oder besser der Zugriff auf das NTFS-System für alle Nutzer eingestellt werden und das hochheilige Adressbuch muss sicher auch noch transferiert werden…

Enhanced by Zemanta

ICS Deleter

An dieser Stelle möchte ich mal ein wenig Eigenwerbung betreiben. Ich habe mich vor langer Zeit mal darüber geärgert, dass mein virtueller Kalender bzw. dessen Datei immer größer wird. Das lag/liegt natürlich daran, dass immer mehr Termin darin festgehalten werden, denn vergangene Termine werden natürlich nicht automatisch gelöscht. Warum auch?

Das ganze ist eigentlich nicht weiter nervend/störend, wenn man nicht, wie ich, den Kalender auf mehreren Geräten und im Internet verwendet und somit ihn ständig überall synchron halten muss. Damit wird die Dateigröße des Kalenders irgendwann entscheident für die Zeit, die man mit dem Synchronisieren verbringt. Was also tun?

Für mich war und ist es irgendwie nicht nötig alte Termine in meinem virtuellen Kalender vorzuhalten, darum wollte ich, dass sie verschwinden und meinen Kalender nicht weiter zumyllen. Zunächst dachte ich, dass wäre mit jeder x-beliebigen Kalenderanwendung kein Problem aber denkste! Es gibt keine, die das kann. Alte Termine wegwerfen ist also unmöglich und ich 5 Jahren ist mein Kalender MB/GB/TB groß??? Nix da! Ich bin schließlich Informatiker und das ein klassisches Problem, was mit Software zu lösen ist.

Gesagt getan. Das Programm ICS Deleter (es kann nur mit Kalenderdateien im weit verbreiteten ICS-Dateiformat umgehen) wurde von mir mit Java schnell & dreckig zusammengebastelt. Absolut unkomfortabel aber für mich seinen Zweck erfüllend. Irgendwann entdeckte ich das das freie Framework Qt. Damit wurde dann das ganze mal neu geschrieben und sollte nun einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, denn offensichtlich hatten das Problem viele, doch niemand eine Lösung.

Diese Vorstellung in der Öffentlichkeit ist hiermit getan. Das Projekt liegt bei Souceforge und ist seit etwa gestern Abend auch so, dass man da was mit anfangen kann. Guckst du hier: http://sourceforge.net/projects/icsdeleter/

Es gibt eine (weitergepflegte) Qt-Version (schick, bunt, einstellbar) und eine eingestellte (erste, hässliche) Java-Version. Ich empfehle ganz klar die Qt-Version.

Für Änderungswünsche bin ich sehr dankbar, wenn auch nicht allzu schnell mit Änderungen gerechnet werden sollte…

Joah, wär ja glatt cool, wenn das Programm jmd. hilft.