Früher war alles besser oder Nah-Tod-Erfahrung dank NFC

Früher hab ich zum Verschrotten alter EC-/VISA-/Krankenkassenkarten meist zunächst die Schere verwendet, um 2 Teile zu erzeugen.

Schritt zwei war ein zusätzliches Einritzen beider Teile des Magnetstreifens.

Schritt drei diente der Zerstörung des Chips auf der Karte. Dazu wurde eben diese für max. 15 Sekunden in die Mikrowelle gelegt. Nach sichtbaren 1-5 Funken auf der Chipoberfläche war ich mir hinreichend sicher, dass damit niemand mehr mit vertretbaren Aufwand was anfangen kann.

Soweit so gut, so alt, so früher.

Nun kam neulich die neue VISA-Karte mit NFC an. Dank meiner Bank habe ich sogar drei Stück bekommen aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfalls durfte ich am Ende 2 neue VISA-Karten mit NFC-Chip verschrotten.

Schritt 1 + 2 liefen ohne Probleme ab.

Schritt drei sollte auch wie immer durchgeführt werden, leider habe ich dabei keine Sekunde daran gedacht, was NFC ist und wie es funktioniert…

Das Ergebnis war ein mittelgroßes VISA-Karten-Feuer in der Mikrowelle nach gefühlten 1,5 Sekunden Aufenthalt darin. Mein panisches zur Mikrowelle rennen und aufreißen verhinderte wohl Schlimmeres. Die halbgaren Karten konnten nur noch stark verkohlt und unter starker Rauch- und Geruchsbelastung aus der Mikrowelle entfernt werden. Ganz zur Freude meiner Mitbewohner…

Warum? Nun ja, die NFC-Antenne eben… Wenigstens konnte man gut erkennen, wo sie in die Karte eingearbeitet war.

Merke: NFC-Chipkarten irgendwie anders zerstören oder eben Schritt drei lassen, was allerdings grad bei VISA-Karten mir nicht die Lösung zu sein scheint. Vielleicht ja so:

 

BTW: Jmd. von euch schon eine NFC/RFID-Kreditkarte/Personalausweis und ggf. was zum Selbstschutz unternommen?

Woran erkannt man…

…das die Ritzel & Kette seines Fahrrads trotz Nabenschaltung (und Kettenspanner) mal wieder wechselbereit ist?

A: Man fährt seit mehreren Tagen mit einem kleinen Stöckchen durch die Gegend mit dem man die Kette wieder auf den Kranz hebt, wenn diese mal wieder beim “durchtreten” runtergesprungen ist…

Das wird teuer… Ritzel vorne & hinten, Kette, Mantel hinten (man sieht jetzt langsam aber sicher die blaue Sicherheitseinlage der SmartGuard-Bereifung durch) und nen Spritzschutz für hinten am Schutzblech, der dann neben dem eigentlich Effekt auch noch mein unschön “ausgefranstes” Schutzblechende überdeckt.

Aber immerhin ist das der erste Mantelwechsel und Ritzel-/Kettenwechsel nach 9 Jahren Fahrradfahren. Wer das von seinem Kettenschaltungsrad sagen kann, der ist schlicht und ergreifend in den 9 Jahren eben nicht Fahrrad gefahren…

Nachtrag: Für rund 140€ wurden Ritzel, Kette und Mantel im Fahrradladen des Vertrauens gewechselt.

Danke Hr. Mathelehrer!

Da ich gelegentlich selbst schon in der Schule aufpasste konnte ich nach rund 30 Minuten diese durchaus triviale Problem lösen:

Wozu das ganze? WTF?

Ich “schraube” immernoch an einem Plugin (http://sourceforge.net/projects/xplanepanel/) für X-Plane (x-plane.com) und das Saitek Instrument Panel (http://www.saitek.de/prod/fip.html). Bei der Berechnung zur Darstellung der Kugel im Wendezeiger (http://de.wikipedia.org/wiki/Wendezeiger) musste/konnte ich mich nach einiger Überlegung dieser guten alten Kreisfunktionen bedienen. Nachdem ich kurz überlegt hatte die Kreisbahn mit linearen Gleichungen zu interpolieren…

Die finalen Lösungsformeln für mein Problem sind übrigens, gut ersichtlich:

  • x = cos(slip + 270°) + 0.5
  • y = sin(slip + 270°) + 1,735

Für die Weltverbesserer: Ich weiß, dass man +270° auch mit -90° ersetzen kann…

Debian Squeeze für alle!

Debian OpenLogo
Image via Wikipedia

Es ist vollbracht. Meine Frau hat seine heute mehr oder minder unfreiwillig ein Debian als alternativ Desktop-Betriebssystem auf ihrem Laptop.

Windows wollte einfach nicht mehr mit der Platte zurechtkommen und wurde immer langsamer. Wer kennt das nicht?

Da aber ein 2 GB RAM System meines Erachtens für Windows XP und die Ansprüche meiner Frau ausreichen sollten habe ich probiert, geschraubt und gesucht, im Windows XP, nach Lösungen für die Performance oder besser für die Fehlende.

Selbst der Sound wollte nicht mehr richtig und wir dachten schon die Soundkarte wär halt hin.

Nachdem nun GParted und ich es geschafft haben eine NTFS formatierte Platte inkl. 3 kaputten Sektoren in der Größe zu verändern ohne Datenverlust zu erleiden war der Weg frei für Debian.

Das kam, wie immer ruhig und sang und klanglos per USB-Stick.

Noch Skype, Intel Wireless Network Treiber, Grub Customizer und eine auskommentierte Zeile in der fstab, damit die USB-Sticks, welche eingesteckt werden auch erkannt werden und schon ist es fertig.

Bin gespannt was meine Frau sagt, denn die Performance ist beeindruckend oder besser so, wie man es von dem System erwartet und die Soundkarte ist übrigens nicht defekt…

Speicherauslastung inkl. Browser: > 210 MB

Jetzt fehlt nur noch das Feedback meiner schlafenden Schönen und dann ist hoffentlich erstmal wieder Ruhe.

Ok, ein paar Dateien müssen wohl noch kopiert oder besser der Zugriff auf das NTFS-System für alle Nutzer eingestellt werden und das hochheilige Adressbuch muss sicher auch noch transferiert werden…

Enhanced by Zemanta

Avatar

Ich war mal wieder im Kino! Wahnsinn oder? Ja, auch wenn es nicht mehr viel Zeit gibt für abendliche Aktivitäten in meinem Leben hier in der neuen Zwangs-/Wahlheimat Leipzig, so gibt es sie doch und manchmal sind sie dann auch unerwartet gut und erwähnenswert.

Anlass zu dem Kinobesuch war wirklich weder die Presseberichte, welche ich jetzt erst beginne wahrzunehmen, noch die Story des Film, welche wahrlich eher Mau scheint/ist.

Was mich ins Kino zog war die Tatsache, dass der Film in 3D gezeigt wird. Ich wollte einfach wissen, ob diese neue Technik das Zeug hat, den Film/das Kino neu zu beleben/zu retten.

Nun mal kurz zum eigentlichen Film. Es ist klasse! Für eine Story dieser Art ist er absolut sehenswert. Spannend (kurz vorkommende ca. 160 Minuten!), actionreich, keine unnötigen bzw. zu lang gezogenen Liebesszenen.

Die Menschen haben mal wieder die Erde bis aufs Letzte verzehrt und suchen nun fieberhaft in der Galaxie nach neuen ausschöpfbaren Quellen. Dabei stößt man auf einen von einem scheinbar lächerlich zurückgebliebenen Urvolk bewohnten Planeten, welcher reich an begehrten Rohstoffen ist.

Was tut Mensch also? Er probiert dieses Urvolk diplomatisch zu überreden den Ressourcenzugriff zu ermöglichen. Dies gelingt nicht. Also zum Feind erklären und den Krieg beginnen. Na, wer erkennt da Parallelen zu unserer Zeit?

Das Ende ist nicht überraschend, wenn man den Trailer gesehen hat und es wäre auch ziemlich ungewöhnlich, wenn ein Film wie die Realität enden würde, denn dann bräuchten wir den Film ja nicht zum träumen…

Mehr und aufschlussreiche Details (Achtung, incl. kompletter Handlung) gibt es im Wikipedia-Artikel dazu. Wenn man mal die Handlung überliest, sind da schon ein paar krasse Zahlen drin zu finden. Und wenn wir schon mal im Web sind, die Webseite des Film ist ne Reise wert. Trotz vieler Effekte übersichtlich und schick.

Was ist also dran an dem Film, wenn es nicht die Story ist? Die Technik! 3D-Kino ist das Beste Kino aller Zeiten! Es macht einfach 1000 mal mehr Spaß. Kino ist damit wieder Geld wert. Der Vorteil gegenüber dem heimischen “Kino” ist quasi wieder wenigstens eine Dimension. Ich glaube ohne 3D wäre der Film nur halb so fesselnd.

Es macht einfach tierisch Spaß die Bilder auf sich wirken zu lassen und man genießt dieses Mittendrin-Gefühl wahnsinnig. Man ist irgendwie dabei. Ich habe während des Films ein paar Mal die Brille abgenommen um mich umzuschauen und dabei echt festgestellt, wie geil man abschaltet beim gucken mit 3D-Brille. Das Kino verschwindet. Man befindet sich alleine mit dem Film in einem Raum. Und der Film kommt quasi auf einen zu.

Das ganze macht wahnsinnig Lust auf mehr davon. Die Trailer, welche bislang in 3D liefen würden mich zwar nicht wieder ins Kino rufen, aber der nächste echte Film ala Avatar wird sicher wieder von mir besucht werden. Ich meine die Filmemacher fangen erst an die Technik zu nutzen, was wird, wenn das ausgereizt wird?

Also was bleibt? Ich hab noch locker 2-3 Tage nach dem Film an den Film gedacht und immer wieder gedacht, wie geil der war. Passt irgendwie einfach alles an dem Film. Ich glaube zwar auch, dass ich beim gleichen Film in 2D ganz schöne Kritikpunkte gefunden hätte aber so. Er ist nicht weltverändert oder macht nachdenklich aber er macht einfach Spaß und kann begeistern. Für einen Fantasy-/Science Fiction-Film ist der Streifen einfach der Beste, den ich in der Kategorie je gesehen hab oder mich zumindest erinnere.

Also ab ins 3D-Kino deiner Wahl und den Film angeschaut!

Wer immer noch nicht überzeugt ist, der lese sich doch mal bitte die Kritik von Kino.de durch. Besonders der letzte Absatz ist doch irgendwie das, was ich versuchte zu sagen/mit andern Worten sagte.

Film ansehen! Sofort! In 3D!

Enhanced by Zemanta