Earth Hour 2012

Es beginnt jetzt…oder besser gesagt jetzt ist grad die „Earth Hour“.

BERLIN, GERMANY - MARCH 26:  The Brandenburg G...
BERLIN, GERMANY - MARCH 26: The Brandenburg Gate is seen before the lights are switched off for Earth Hour on March 26, 2011 in Berlin, Germany. Earth Hour encourages individuals around the world to turn off their lights for one hour at 20:30 local time to take a stand against climate change. The largest Earth Hour was in 2010 when 128 countries participated. (Image credit: Getty Images via @daylife)

Ich kann grad schreiben, da mein Laptop über Akku läuft, denn der Rest der Wohnung ist aus geschaltet. Schöner Sonn-Abend bei Kerzenschein. Mal sehn was passiert…

Earth was?

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Earth_Hour – Allgemeines
  • http://www.youtube.com/earthhour – wilde Challenges währenddessen
  • http://www.wwf.de/earth-hour-2012/ – WWF sein Zeug dazu
  • http://www.earthhour.org/ – offizielle Seite

Bin zum ersten mal dabei und es macht Spaß 😉

Enhanced by Zemanta

Woran erkannt man…

…das die Ritzel & Kette seines Fahrrads trotz Nabenschaltung (und Kettenspanner) mal wieder wechselbereit ist?

A: Man fährt seit mehreren Tagen mit einem kleinen Stöckchen durch die Gegend mit dem man die Kette wieder auf den Kranz hebt, wenn diese mal wieder beim “durchtreten” runtergesprungen ist…

Das wird teuer… Ritzel vorne & hinten, Kette, Mantel hinten (man sieht jetzt langsam aber sicher die blaue Sicherheitseinlage der SmartGuard-Bereifung durch) und nen Spritzschutz für hinten am Schutzblech, der dann neben dem eigentlich Effekt auch noch mein unschön “ausgefranstes” Schutzblechende überdeckt.

Aber immerhin ist das der erste Mantelwechsel und Ritzel-/Kettenwechsel nach 9 Jahren Fahrradfahren. Wer das von seinem Kettenschaltungsrad sagen kann, der ist schlicht und ergreifend in den 9 Jahren eben nicht Fahrrad gefahren…

Nachtrag: Für rund 140€ wurden Ritzel, Kette und Mantel im Fahrradladen des Vertrauens gewechselt.

Kann mal jemand…

…das Buch lesen http://www.pro-regenwald.de/news/2012/03/20/Buch_Dead_Aid oder mir schenken damit ich es lesen kann?

Würde gerne selbst oder eben per Erzählung den Inhalt im tieferen Sinne erfahren.

Danke!

Neues aus dem Hosenladen…

Will mir grad mal wieder ein Paar Hosen kaufen. Konnte durch meinen citynahen Arbeitsplatz wiederholt Werbung von H&M und C&A sehen, welche mir versprachen für schnelles Geld viel Hose zu bekommen.

Nun, wie bekannt habe ich einen kleinen Anspruch an so fast allem, so eben auch an Kleidung. Über Optik lässt sich ja streiten über Herstellung & Ursprung weniger, wie ich meine.

1. Versuch, C&A: Die aktuelle Werbung macht ja einen auf Öko-/Bio-Stoffe. Eine freundliche Verkäuferin zeigt mir die Hosen, die ab 9 Euro zu haben sind.

Q: Wo werden die Hosen hergestellt?

A: Keine Ahnung und das wissen wir über keine der Sachen außer bei Unterwäsche und die kommt wohl meist aus Bangladesch.

Q: Was sagt denn das “Made in”-Schild?

A: Gibt’s definitiv in keinem der Kleidungstücke.

Gut äh, damit war die Sache für mich und C&A und Öko-/Bio-Stoffe (an denen dann wohl eher Blut klebt) vollständig erledigt und ab ging’s zur Konkurrenz.

2. Versuch, H&M: Ich habe keine Verkäuferin ansprechen können, da mir das hätte zu lange gedauert bei dem Betrieb aber ausreichend Infos bekam ich trotzdem. Bei H&M steht in zumindest jeder Hose, die ich in der Hand hatte, woher sie kommt. Zwar hatte sich damit die Sache dann auch erledigt, denn auch hier gibt’s fast nur Sachen aus Pakistan, Indien und Bangladesch aber immerhin wird kein Geheimnis draus gemacht.

Was bleibt? Die Konkurrenz, Second-Hand und die Erkenntnis, dass man nach wie vor für wenig Geld auch wenig bekommt.

Billig-Bio

Ich bin ja seit mittlerweile Jahren bekennender Bio-Produkte-Konsument/-Einkäufer. Gelegentlich muss man sich dafür bei allerlei Leuten rechtfertigen. Manchmal ist das gar nicht so einfach aber da es vor allem ne Grundeinstellungssache ist, die wenig mit tagesaktueller Politik oder Nachrichten zu tun hat konnte bislang mir niemand reinreden.

Aldi
Image via Wikipedia

Hinzu kommt, dass ich auch nicht geneigt bin andere zu missionieren und man allein dadurch vielen „Konflikten“ aus dem Weg geht. Wer es natürlich mal wissen will, der bekommt von mir auch schonmal ausfürhlichere Antworten, als er vielleicht wollte…

Egal. Hin und wieder taucht das Argument auf, dass man ja, wenn man schon Bio kauft dann doch immer in den extra Bio-Supermarkt gehen muss, denn nur da würde man ja echtes, gutes Bio bekommen (was auch immer das sein mag).

Diesem Thema nahm sich das inzwischen auch in die Jahre gekommende Greenpeace Magazin in der Ausgabe 6/10 an. Das Ergebnis war auch für mich durchaus überraschend.

So ist es z.B. so, dass 95% aller deutschen Bio-Mastschweine aus Betrieben kommen, die neben dem EU-Bio-Siegel ein Weiteres tragen, welches einem ökologischen Anbauverband gehört. Überträgt man diese Zahl nur zum Teil auf andere Bereiche, so kann man davon ausgehen, dass ein Großteil aller Bio-Produkte „Premium-Bio“ ist.

Nach Recherchen vom GPM kommt z.B. bei Aldi-Nord jede (!) Bio-Kartoffel von Naturland. Da gibt es Lieferverträge, welche eben hohen Absatz garantieren und damit niedrigere Preise ermöglichen. Für mehr als beide Seiten ein Gewinn.

Warum das nicht ausgewiesen wird? Ganz einfach, die Anbauverbände wollen ihr „Premium“-Siegel nicht verrammschen.

Der Artikel dazu im GPM ist auf jeden Fall für jeden lohnenswert, den das Thema nicht völlig kalt läßt der der „frißt“ was man ihm auftischt…

Enhanced by Zemanta

Man nehme…

…zwei Eier.

DSC00452

Ob das im Sinne des Erfinders war? Das statistisch interessante daran ist vielleicht sogar noch, dass das noch zwei weitere Eier danach so weiter ging. Mal eben aus 4 mach 8. Der Veganer würde sagen: 8 Leben geschreddert…

Bio für alle… erinnert mich an das: http://www.goodfood-badfood.de/viereckige_tomaten.html